"Du sollst nicht falsch Zeugnis reden"

Ruth Müller MdL eröffnet Kanzelreden -  Klaviermusik und Gesang

Ruth Müller machte den Auftakt der ersten von sechs Kanzelreden im Jubiläumsjahr 2020 zu 70 Jahren Friedenskirche in Neufahrn und 50 Jahren Versöhnungskirche in Ergoldsbach. Für den passenden musikalischen Rahmen sorgte Melanie Rose von der Musikschule Summer in Ergoldsbach. Pfarrer Jörg Gemkow ging in seiner Einführung auf das Thema der Kanzelreden "Was ist Wahrheit?" ein, mit dem zugleich die Losung für das Jahr 2020 aufgenommen wird. Was Wahrheit ist, sei schwierig zu erkennen, solange es sich nicht um wissenschaftlich nachweisbare Fakten handle, so Gemkow. Ruth Müller, die auch Synodale in der Landeskirche ist, beleuchtete das Thema sowohl aus der Sicht der zehn Gebote als auch aus der Sicht der Politik. Kernpunkt ihrer Rede war das achte Gebot, das in evangelischer Fassung lautet: "Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten". Wie wichtig Wahrheit für jedermann sei, hänge eng mit den anerzogenen Wertevorstellungen zusammen so die Referentin. Auch sei die Wahrheit immer nur in Abstimmung mit der Wahrnehmung anderer zu finden. Musikalisch umrahmte Melanie Rose auf dem Piano die in drei Abschnitten vorgetragene Rede mit Musik und Gesang. Nach der Kanzelrede bestand bei einem Sektempfang die Möglichkeit, miteinander über die Bedeutung der Wahrheit ins Gespräch zu kommen.

Heilige Drei Könige beim Kindergottesdienst

Beim ersten Kindergottesdienst der Evangelischen Kirche im neuen Jahr erfuhren die Kinder mit Kirchenpuppe Paula über die Bedeutung der Heiligen drei Könige, die sich auf den Weg machten um das neugeborene Jesuskind zu suchen. Dem hell leuchtendem Stern folgend, fanden sie es schließlich in einer Krippe liegend im Stall. Zu Ehren Gottes Sohn brachten die Könige aus dem Morgenland die kostbaren Geschenke Gold, Weihrauch und Myrrhe mit. Im Kinderkirchenraum verströmte der Duft von geräuchertem Weihrauch und der Myrrhe. Die gebastelten Sternenmobile der Kinder erinnern an den kleinen Wunderstern, der die Geburt Jesu durch sein helles Leuchten in die Welt hinaustrug. Zum nächsten Kindergottesdienst am 09. Februar um 9.30 Uhr in Neufahrn ergeht wieder herzliche Einladung. 

Der kleine Wunderstern

Zur Kindermette an Heiligabend erfreuten die Kinder mit Ihrer Vorführung vom "Kleinen Wunderstern" die das Team der Kinderkirche vorbereitet und einstudiert hatte die Familien und Kirchgänger. Die Geschichte handelt von der Reise des kleinen Sterns vom Himmel auf die Erde um das neugeborene Christuskind zu suchen. Unterwegs begegnet er einem alten Mann, der nichts Gutes von den Menschen erzählt, einem König, der nur an seinen Reichtum denkt, einem kleinen Esel, der zu wenig zu essen hat, einem Blumenmädchen, dass ihm eine Rose schenkt und schließlich einem Hirtenjungen, der ihm den Weg zur Krippe weist. Auf seiner weiten Reise lernt der kleine Stern Liebe, Hass, Glück und das Geheimnis der Hoffnung kennen. Als er endlich das Jesuskind in der Krippe findet, schenkt er ihm alles was er besitzt; sein Licht. Durch sein helles Leuchten in der dunklen Nacht zur Geburt Jesu werden die Menschen ihn nie vergessen. Melanie Schmid, Heike Sommer und Rosa Schumann bedankten sich bei den Kindern die diese Vorführung ermöglicht hatten mit einem kleinen Geschenk.

Adventsfeier zum Dritten Advent

Die Evangelische Kirchengemeinde lud zum dritten Adventswochenende zu ihrer Adventsfeier ein. Nach der Andacht danke Pfarrer Gemkow allen Ehrenamtlichen und engagierten Gemeindemitgliedern und überreichte ein kleines Präsent. Bei Kaffee und Kuchen stimmte man gemeinsam mit Liedern und Gedichten auf die besinnliche Zeit an.  

Gott hat die ganze Welt gemacht

Zweiter Teil der Schöpfungsgeschichte im Kindergottesdienst

Der zweite Teil der Schöpfung in der Kinderkirche brachte den Kindern die Erschaffung der Menschen und Tiere näher. Das begonnene Bild, das bereits vom ersten Teil mit Sonne, Mond, Sternen und Pflanzen geschmückt war, ergänzten die Kinder mit den Menschen und Tieren. Zum Zeichen, dass Gott am letzten Tag der Entstehung der Welt ein Lebewesen schaffen sollte, dass ihm ähnlich war, prägten die Kinder die Menschenfiguren mit ihrem persönlichen Fingerabdruck. "Passt gut auf meine Welt auf", wurde den Kindern vermittelt. Sie sollen erkennen, wie kostbar und schützenswert die Schöpfung ist. Wieder zurück im Kirchenraum stimmte Pfarrer Gemkow vor dem Segen das Kinderlied "Wenn du glücklich bist, dann klatsche in die Hand" an. Der nächste Kindergottesdienst ist am 08. Dezember um 9.30 Uhr in der Evangelischen Kirche in Ergoldsbach.