Gott hat die ganze Welt gemacht

Zweiter Teil der Schöpfungsgeschichte im Kindergottesdienst

Der zweite Teil der Schöpfung in der Kinderkirche brachte den Kindern die Erschaffung der Menschen und Tiere näher. Das begonnene Bild, das bereits vom ersten Teil mit Sonne, Mond, Sternen und Pflanzen geschmückt war, ergänzten die Kinder mit den Menschen und Tieren. Zum Zeichen, dass Gott am letzten Tag der Entstehung der Welt ein Lebewesen schaffen sollte, dass ihm ähnlich war, prägten die Kinder die Menschenfiguren mit ihrem persönlichen Fingerabdruck. "Passt gut auf meine Welt auf", wurde den Kindern vermittelt. Sie sollen erkennen, wie kostbar und schützenswert die Schöpfung ist. Wieder zurück im Kirchenraum stimmte Pfarrer Gemkow vor dem Segen das Kinderlied "Wenn du glücklich bist, dann klatsche in die Hand" an. Der nächste Kindergottesdienst ist am 08. Dezember um 9.30 Uhr in der Evangelischen Kirche in Ergoldsbach.

Wie Gott die Welt erschuf

Schöpfungsgeschichte im Kindergottesdienst

Das Kigo-Team von der evangelischen Kirche in Neufahrn hatte für die Kinder einen besonderen Kindergottesdienst vorbereitet. Mit Paula, der neugierigen Kirchenpuppe hat die Kinderkirche Verstärkung bekommen. Sie wird ab jetzt öfter zu Gast sein, und die Kinder mit Ihrer witzigen, fröhlichen Art begeistern. Auf lebendige und anschauliche Weise erlebten die Kinder die Erschaffung der Welt. Durch gemeinsame Arbeit entstand eine große Leinwand mit einem farbenfrohen Bild der Erde, geschmückt mit Sonne, Mond, Sternen, Wasser, Pflanzen und den Früchten. Zum Gottesdienstende stellten die Kinder ihr Bild sowie Paula den Gottesdienstbesuchern vor. Pfarrer Gemkow dankte dem Kigo-Team um Melanie, Heike und  Amelie für ihren liebevollen Einsatz in der Kinderkirche. Auf die Fortsetzung der Schöpfungsgeschichte mit der Erschaffung der Lebewesen dürfen sich die Kinder am 10. November um 9.30 Uhr freuen.

 

 

Für die Ernte gedankt

Familiengottesdienst mit Vorstellung der neuen Konfirmationsbewerber

Viele Familien mit Ihren Kindern kamen zum Erntedankgottesdienst in die evangelische Friedenskirche nach Neufahrn und erfüllten den Kirchenraum mit Leben. Mit einer Schale Erde, einer Gießkanne, einer Metallsonne und einem Windrad zogen die Kinder zusammen mit dem Kindergottesdienstteam in die Kirche ein. Diese Gegenstände, Symbole für unsere Mutter Erde, den Regen, die Sonne und den Wind; Zeichen der Schöpfung, und Zeit dafür zu danken. „Du hast uns deine Welt geschenkt“, tönte es unter der Gitarrenbegleitung von Melanie Schmid durch die Kirche. Pfarrer Gemkow nahm das Erntedankfest auch zum Anlass, den Ehrenamtlichen, dem Kirchenmusiker, Mesner, Kirchenvorstand und allen freiwilligen Helfern für ihren unermüdlichen Einsatz zu danken, die Kirchengemeinde Neufahrn lebendig zu halten. Etwas kritisch, aber auch zuversichtlich, dass der Glaube wieder gefestigt werden kann, ging er in seiner Predigt auf die schwindenden Kirchenbesucher ein.  15 junge Menschen gestalteten ebenfalls den Gottesdienst mit und wurden der Gemeinde vorgestellt; sie haben sich entschlossen, ihren Glaubensweg fortzusetzen den sie mit der Taufe begonnen haben und nehmen am neuen Konfirmationskurs teil.