Mit Freude danken

Kirchenvorstand feiert mit den Konfirmationsbewerbern Erntedank

Um ein kleines Wort mit großer Bedeutung drehte sich alles an Erntedank. Gemeinsam mit den Konfirmationsbewerbern gestaltete der Kirchenvorstand den Erntedankgottesdienst. Dass das Dankesagen manchaml als anstrengend empfunden werden kann oder nur aus Höflichkeit ausgesprochen wird um niemanden zu verletzen, brachten die Buben und Mädchen des neuen Konfirmationsjahrganges zum Ausdruck. Auch wenn man hin und wieder ein Dankeschön vermisst, sind es doch oftmals die guten Worte und das Dasein füreinander, dass mehr wert ist als ein zwanghaftes "Danke". Zum Dankesagen gehört unweigerlich die Freude und es braucht nicht immer ein Geschenk. Diese Freude bringen wir an Erntedank vor Gott und sagen im Gebet von Herzen danke für alles was er für uns Menschen geschaffen hat. Fünf Schalen, gefüllt mit Gaben, wurden symbolisch zum Altar gebracht. Sie standen für die große Vielfalt der Natur und das was daraus gewonnen werden kann. Mit einer leeren Schale gedachte man all derjenigen denen es nicht so gut geht und bat Gott um Mut, mit ihnen zu teilen. Der Gottesdienst wurde mit fröhlichen Liedern unter Klavierbegleitung von Roland Diegritz umrahmt, ehe der Kirchenvorstand die Gottesdienstbesucher mit einem irischen Segenslied verabschiedete.