Die frohe Botschaft von Ostern

Ostergottesdienst mit Kindergottesdienst

"Jesus ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden!"; diese frohe Botschaft schallte am Ostersonntag durch die Friedenskirche. Familien mit Kindern füllten nach den langen Einschränkungen die Kirche mit Leben. Mit einem Leben, zu dem auch Tod und Abschied gehören. Jeder Mensch wird unweigerlich mit der Geschichte vom Tod Jesu und der Auferstehung konfrontiert. Sie wird so zum persönlichen Teil jedes Einzelnen. Auch der Kindergottesdienst stand ganz im Zeichen von Leben und der Auferstehung. "Leben ist stärker als der Tod, alle sollen spüren, dass es in dieser Welt hell geworden ist!" Mit einem Gebet führte das Kigo-Team die Kinder zur Geschichte von 'Mia, Theo und die Osterraupe' hin. Traurig musste Mia erleben, dass ihre Raupe gestorben war und nur der leere Kokon übrig blieb. Durch Ihren Tod ging jedoch ein neues Leben, ein wunderschöner Schmetterling hervor; den Kindern wurde schnell bewusst, dass auch der Tod von Jesus am Kreuz nicht mit dem Grab zu Ende ging. Wie der bunte Schmetterling fuhr er gen Himmel und ein Engel verkündete die frohe Botschaft: 'Halleluja, Jesus lebt!'. Die Auferstehung macht Hoffnung auf ein ewiges Leben; diese Hoffnung stellten die Kinder an einem Kreuz dar, dass sie mit bunten Schmetterlingen verzierten. Mit einer fröhlichen Polonaise durch den Kirchenraum und Ostereiersuche der Kinder endete der Gottesdienst.