Letztmalig Gottesdienst in der Versöhnungskirche

Kirchengebäude in einem feierlichem Gottesdienst entwidmet

Zum letzten Mal versammelten sich am 19.07.2020 evangelische Christen der Kirchengemeinde Neufahrn in der Versöhnungskirche in Ergoldsbach zu einem feierlichen Gottesdienst. Der Kirchenvorstand hat nach langen Überlegungen entscheiden müssen, das Kirchengebäude für eine kirchliche Nutzung aufzugeben. In seiner Predigt ging Pfarrer Gemkow nachdenklich auf die vielen Kirchenaustritte aus den christlichen Kirchen ein, zeigte die Situation aber auch aus einem anderen Blickwinkel betrachtet. Auch wenn man vermeintlich mit dem Rücken zur Wand steht, sei dies nicht mal die schlechteste Position so Gemkow. "Es kann einem keiner in den Rücken fallen, stürzen kann man  nicht so schnell und es ermöglicht einem den Blick in die richtige Richtung". Die evangelische Gemeinde werde sich auf keinen Fall zurückziehen, sondern den Weg konzentriert und profiliert weitergehen. Die Friedenskirche in Neufahrn wird künftig das kirchliche Zentrum der Evangelischen in der Region. Im Namen des Kirchenvorstands bedankte sich Pfarrer Gemkow bei Bettina Draxinger für die jahrelange Leitung des Vorkindergartens in der Versöhnungskirche, sowie beim Ehepaar Hirsch für die stets zuverlässigen Hausmeistertätigkeiten mit einem Präsent. Am Ende des Gottesdienstes entwidmete der Pfarrer das Gotteshaus mit einem Gebet und übergab es seiner weiteren Bestimmung in der Marktgemeinde Ergoldsbach zur sozialen Nutzung. Die christlichen Symbole wurden anschließend aus der Kirche getragen.