Konfirmation 2015

Bildrechte: beim Autor

Ungewöhnlich ist es schon, wenn an einem heißen Tag Mitte Juli die Konfirmation in Neufahrn gefeiert wird. In die bis auf den letzten Platz besetzte Friedenskirche zogen die fünfzehn Konfirmanden mit dem Kirchenvorstand und Pfarrer Gemkow ein. Dirndl waren ebenso zu sehen, wie vornehme Anzüge der jungen Herren. Für die gute Stimmung sorgte die Kantorei Vilsbiburg unter der Leitung von Marita Maierholzner. Sie sprang auch für den erkrankten Kirchenmusiker Markus Kuhnert am Klavier ein.
Weil der Konfirmandenkurs von September 2014 bis Juni 2015 nur monatlich an einem Samstag stattfand, wurde die Konfirmation in den Juli verschoben. Besonders die Konfirmanden dankten es und einige wären gern noch länger in der Gruppe mit ihrem Pfarrer zusammen geblieben. Einige der Konfirmierten wollen im neuen Konfirmandenkurs 2015/2016 als Teamer, also ältere Gruppenbegleiter, dabei sein.
Ausflüge nach Neuendettelsau und Otzing sorgten während der Konfirmandenzeit für Abwechslung. Die Vorbereitungen des Konfirmationsgottesdienstes mit dem Thema „Zukunft - Wohin werden wir gehen?“ mit Acrylarbeiten und Portraitfotografien, die auch im Gottesdienst zu sehen waren, ließen den Konfirmanden viel Zeit zum Nachdenken über den Sinn christlichen Glaubens im Alltag.
Den Segen empfingen die Konfirmanden einzeln von den Kirchenvorstandsmitgliedern und Pfarrer Gemkow. Herr Prädikant Lesch richtete als Vertrauensmann im Kirchenvorstand seine ermunternden Worte an die Konfirmanden und deren Familien. Er wünschte ihnen, dass sie nun ihre Kirchengemeinde mitgestalten und in allem von dem Segen getragen werden, der ihnen an diesem Tage zugesprochen wurde.